detailbild reinraumwerkbank

Reinraum-Werkbank

Die Hauptanwendung der Spetec Reinraum-Werkbank bzw. Mini-Environment liegt im Bereich der optischen, elektronischen und mechanischen Industrie, z.B. Displayfertigung oder Veredelung von Touch-Panels sowie der Reinigung von optischen Komponenten. Wesentlicher Unterschied gegenüber einer Laminar Flow Box (FBS-Serie, Tischgerät) ist die integrierte Arbeitsfläche, die als Lochblech, Edelstahl oder Hartlaminat angeboten werden kann. Somit entsteht ein eigenständiger Reinraumarbeitsplatz.

Reinraumwerkbank & Reinraumarbeitsplatz mit Laminar Flow Modul

Um Einflüsse aus der Umgebung durch Staub oder Zugluft zu vermeiden, kann die Reinraum-Werkbank (Mini-Environment) zusätzlich mit einem „Vordach“ ausgerüstet werden. In dieser Einhausung ist der Arbeitsbereich und der Mitarbeiter zusätzlich von der Umgebungsatmosphäre geschützt.

Die Reinraum-Werkbank kann individuell nach Kundenwunsch und der geforderten Reinraumklasse gefertigt werden. Das heißt in punkto Größe, Ausstattung und Ausführung wird sie den jeweiligen Erfordernissen angepasst.

In der Regel wird die Reinraum-Werkbank aus reinraumtauglichen Aluminiumprofilen gefertigt. Die Seitenwände sind entweder aus Glas, Acrylglas oder einem Reinraum-Streifenvorhang gefertigt. Auf der Oberseite wird ein Laminar Flow Modul montiert, so dass im Inneren des Mini-Environments die Reinraumklasse ISO 5 bzw. die Klasse 100 nach US Fed. 209E entsteht. Dies sind gerade mal 100 Partikel der Größe 0,5 μm. Gegenüber einer ungefähren Partikelzahl von ca. 1 Mio. pro Kubik-Fuß in einem gewöhnlichen Büro oder Labor bedeutet dies eine Verbesserung der Luftqualität um den Faktor 10.000.

Reinraum Werkbank mit Schiebetür oder Streifenvorhang als Vordach individuell angepasst und kundenspezifisch einsetzbar

Reinraum-Werkbank mit Ionisator

Reinraum-Werkbank mit Absaugung und Ionisator zur Neutralisierung von statischer Aufladung.

Diese Sonderversion der Reinraum-Werkbank ist mit einer Ionisation und einer Absaugung ausgestattet. Durch den Unterdruck, der in der Absaugeinheit erzeugt wird, erfolgt die Reinigung in einem Arbeitsgang. Anschließend wird die statische Aufladung des Teils mittels Ionisator neutralisiert, so dass eine Staubanhaftung vermieden wird. Somit ist eine saubere Weiterverarbeitung der Komponenten gewährleistet.

Die Reinigungszeit wird verglichen zur herkömmlichen Reinigung um mehr als 50% verkürzt. Das Vordach mit dem Reinraum-Streifenvorhang verhindert das Eindringen von Schmutzpartikel von außen in die Werkbank und unterstützt somit das Erreichen der Reinraumklasse. Dies ermöglicht ein noch reineres Arbeiten.

 


Filtertechnik

Für den SPETEC®  Reinraumarbeitsplatz wird ein Filter des Typs H 14 verwendet. Dieser besitzt einen Abscheidegrad von 99,995%. Das bedeutet, dass der Filter bei einer Partikelgröße von 0,12 μm (nach MPPS) mindestens 99,995% aller Partikel herausfiltert. Bei einer Partikelgröße von 0,3 μm liegt der Abscheidegrad bei ca. 99,9995%. Durch den Einsatz des Filters H 14 verfügt das SPETEC® Laminar Flow Modul FMS über einen Isolationsfaktor von 104. Das heißt, die Luftqualität wird innerhalb der Reinraum-Werkbank gegenüber der Umgebung mindestens um das 10.000 fache verbessert

 


Ansteuerung

hochleistungsfilterDie Strömungsgeschwindigkeit ist in 8 Stufen regelbar. Die Regelung beinhaltet den Modus „Nachtabsenkung“ (eco) um Energiekosten zu sparen sowie die Funktion „MAX“ um gegebenenfalls den Arbeitsplatz, Teile oder Geräte zu reinigen.

  • 8-stufige Einstellung der Strömungsgeschwindigkeit mit Nachtabsenkung und Spülfunktion
  • LCD-Anzeige der eingestellten Strömungsgeschwindigkeit in m/sec
  • Automatische Strömungsnachregelung mit Filterwechselanzeige (optional)
  • Störungsanzeige über LED
  • Innenbeleuchtung über Bedienfeld schaltbar (optional)
  • Anschlussmöglichkeit für die Gebäudeleittechnik (SPS-Schnittstelle) (optional)
  • Service- und Intervallanzeige, abhängig von der Benutzungsdauer
  • Master/Slave Funktion: Montageposition der Steuerung unabhängig vom Laminar Flow Modul

Durch den Einsatz von EC-Ventilatoren der neuesten Generation mit einem sehr hohen Wirkungsgrad verringert sich die Leistungsaufnahme auf ein Minimum.